Blog

Neues Buch der Lesedüne

Wir haben mit der Lesedüne gerade unser zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Deswegen – aber auch so, weil wir Lust hatten – gibt es ein neues Buch mit Geschichten von uns. “Uns” bedeutet: Marc-Uwe Kling, Julius Fischer, Maik Martschinkowsky und ich. Es heißt Über Arbeiten und Fertigsein und ist im schönen Verlag Voland & Quist erschienen.

Ihr könnt es zum Beispiel im Webshop von Marc-Uwe bestellen: HIER. Damit unterstützt man auch die Initiative Make Space.

arbeitenfertigsein-cover-2.4-rgb-300dpi

Neuer Blog

Mit einem Freund zusammen habe ich einen Blog gebaut. Mit Rezensionen und Essays zu Pop, Büchern, Filmen, Serien, Comics, Kunst. Und noch mehr. Die ersten Texte sind online.

Schaut doch mal rein bei KEIN PAPIER.

 

Sololesungen im Dezember: Von Elchen und Eltern

Im Dezember lese ich fünfmal im Rahmen des Voland & Quist Literatursalons. Alleine. Solo. Nur ich. Und hoffentlich auch mit Publikum. Ich habe das neue Lesedünen-Buch Über Arbeiten und Fertigsein dabei. Und natürlich meine letzte Geschichtensammlung Kein Elch. Nirgends.

Diskutiert: Telefonate mit den Eltern, Jugendkulturen, Elche, Langeweile, Songtexte, fette Katzen, Weihnachten, Apokalypsen.

Nicht diskutiert wird: Ostern, Tiere außer Katzen und Elche, Langeweile.

10.12. ocelot Buchhandlung in Berlin-Mitte

15.12. Café Wagner in Jena

16.12. Horns Erben in Leipzig

17.12. Thalia Kino in Dresden

18.12. KuZe in Potsdam

Tickets im Vorverkauf gibt’s HIER!

Im Radio

Ab sofort kann man mich wöchentlich im Radio hören. Meine neue Kolumne “Meine 100 liebsten Jugendkulturen” läuft auf dem RBB bei radioeins. Jeweils Mittwochs um 11.10 Uhr und für Frühaufsteher als Wiederholung Samstags 6.40 Uhr. Aber natürlich gibts die Folgen auch im Internet zum Nachhören und als Podcast: HIER!

Außerdem gibt es drei Folgen im Fernsehen – natürlich auch von mir vorgelesen. Bei RBB Stilbruch, HIER!

Viel Spaß. Auch von meinen Freunden Flo, Dirk und Tina. Auf dem Foto halte ich zu Feier des Tages enthusiastisch eine Blume hoch.

Presse1_Lehmann

Herbst

Das große Kreuzberg Slam Finale steht wieder an. Am 6. Oktober findet es im Astra Kulturhaus in Berlin-Friedrichshain statt. Und es sind tolle Slammer_innen dabei. HIER steht mehr. Wie immer moderieren Maik Martschinkowsky und ich.

Außerdem lese ich zusammen mit ebenjenen Maik in Düsseldorf im schönen Zakk. Am 27.10. Wir stellen u.a. Texte aus dem im Dezember erscheinenden neuen Lesedünenbuch “Über Arbeiten und Fertigsein” vor. Wenn wir denn bis dahin fertig werden. Aus Erfahrung kann ich sagen: Das wird sicher ein sehr guter und verrückter Abend. HIER gibt’s Tickets.

Und am 9. Oktober erscheint mal wieder ein Buch. Kein neues und auch nicht von mir allein. Sondern das erste Lesedünen-Buch Über Wachen und Schlafen kommt als Taschenbuch bei Ullstein heraus. Für weniger Geld! Zuschlagen.

 

 

Meine 100 liebsten Jugendkulturen

Seit Jahren schreibe ich Texte über Jugendkulturen, die ich in meinem Leben schon durchgemacht habe… und jetzt ist es langsam Zeit, Bilanz zu ziehen. Deswegen lese ich am 14. September die ersten 20 Teile der Reihe “Meine 100 liebsten Jugendkulturen” vor. In der schönen Fahimi Bar direkt am Kottbusser Tor. Außerdem gibt’s noch ein paar andere neue Texte und eine passende Auswahl an Songtext-Übersetungen. HIER steht noch mehr.

14.9., 20 Uhr
Fahimi-Bar, Skalitzer Straße 133
Einlass ab 19 Uhr, 4 € (nur Abendkasse!)

Sommer

Sommer ist natürlich Urlaubszeit, aber auch für Daheimgebliebenen wirds nicht langweilig. Zwei schöne Veranstaltungen seien Euch ans Herz gelegt:

Am 25. Juni treten wieder Berliner Slammer_innen gegen ihre Hamburger Kollegen an. Poetry Slam Städtebattle heißt dieses tolle Format – und ich darf mitmachen. Für Berlin natürlich. Es geht um die Ehre, irgendwie. Also kommt ins SO36. HIER steht mehr.

Außerdem ist es schon eine schöne Tradition, dass wir jeden Sommer eine kleine Open-Air-Lesung im Garten des ://about blank am Ostkreuz organisieren. Dieses Mal zusammen mit den Kollegen der Lesebühne Spree vom Weizen. Mit Texten von Frank Klötgen, Till Reiners, Wolf Hogekamp, Maik Martschinkowsky und mir. Am 16. Juli. HIER stehen alle Infos.

Ansonsten: Sonne!

Duolesung zur Buchmessse

Ich lese im Rahmenprogramm der Leipziger Buchmesse. Leipzig liest heißt das. Es gibt neue Texte und Auszüge aus Kein Elch. Nirgends auf die Ohren. Aber ich bin nicht allein. Mein werter Kollege Paul Bokowski von der Lesebühne Fuchs & Söhne ist auch dabei und liest aus seinem letzten Werk Hauptsache nichts mit Menschen und seinem neuen Buch, das im Frühling erscheint. Wenn wir albern wären würden wir den Abend Hauptsache nichts mit Elchen nennen. Und wir sind manchmal albern.

12. März, 20 Uhr

Distillery

Kurt-Eisner-Straße 108, Leipzig

Karten gibt’s HIER und an der Abendkasse.

Wettbewerbe, Lesungen, Buchmesse

Im Februar darf ich bei zwei ganz unterschiedlichen Wettbewerben mitmachen: Am 13. Februar fahre ich nach Österreich und lese beim renommierten Warholz-Literaturpreis eine neue Erzählung vor und am 27.2. geht’s nach Bielefeld zu meinem ersten Kabarettpreis. Mit Konkurrenzsituationen kenne ich mich ja dank Poetry Slam und Kapitalismus ganz gut aus.

Zudem stehen ein paar schöne Veranstaltungen an:

Am 26. Februar findet schon zum fünften Mal der Dead or Alive Poetry Slam am Potsdamer Hans-Otto-Theater statt. Bei diesem speziellen Slam-Format treten Slammer_innen gegen Schauspieler_innen an, die Texte von toten Dichtern spielen.

Am 1. März gibt’s mal wieder eine Solo-Lesung von mir. In der Galerie im Körnerpark im krassen Neukölln. Der Eintritt ist sogar gratis.

Am 30. März moderiere ich zusammen mit den Jungs vom Bastard Slam das Poetry Slam Team Battle im Lido.

Zur Buchmesse in Leipzig mache eine Duo-Lesung mit meinem Kollegen von Fuchs & Söhne: Paul Bokowski. Wir haben den Abend total lustig Hauptsache nichts mit Elchen genannt. Am 12. März in der schönen Distillery.

Mehr Termine unter Termine.

Der Herbst

Da steht wieder einiges an im Herbst, sehr viele Auftritte, darunter Hamburg und München und natürlich Berlin. Besonders möchte ich mal wieder auf meine neue Lesebühne Fuchs & Söhne in Moabit hinweisen! Schaut mal unter Termine rein.

Zudem gibt es wieder einen schönen, neuen Sammelband mit einem Beitrag von mir. Schimmel über Berlin heißt das dicke Buch, herausgegeben von Ronald R. Klein und Stefan van Zwoll. Mit Texten, Gedichten, Visual Art und Interviews  mit so einschüchternden Menschen wie Dieter Meier, Wolfgang Joop und Iggy Pop. Und noch einen unveröffentlichter Text von mir findet ihr in einer schönen Anthologie. Best of Poetry Slam heißt sie und wurde von der Hamburger Slamveranstaltern der Kampf der Künste herausgebracht. Außerdem steht ja Weihnachten auch wieder vor der Tür. Und das Weihnachtsbuch des Satyr-Verlags kommt nun in einer neuen Ausgabe bei Ullstein heraus.